Translate the page into your language

"Geburtstagskinder"

Mitglieder - Geburtstags Glückwunsch am 27.06.

Lfd. "Ultra-Triathlon-Saisons" 2012-2017

Lfd.

NWA-Triathlon-Partner

NWA-Triathlon-Partner

Interessante Links und NWA-Partner-Seiten

Interessante Links und NWA-Partner-Seiten

Never Walk Alone Nürnberg ist offizieller Partner des Junior Challenge in Roth

Zu unserer Übersicht aller Videos hier klicken!

Mark Kaller

zum Vergrössern anklicken

01.11.15 New York-Marathon

Zum Vergrössern anklicken

New York 2015

Mit einer guten 3:52-Zeit aus Berlin, die ich leider alleine laufen musste Mitläufer Martin Fürsattel hatte sich im Sommerurlaub ein Stück Zehe abgerissen), stand am 1. November 2015 UNSER New York an. Martin und ich hatten uns den Lauf quasi zu unserem jeweiligen 50. Geburtstag spendiert. Kein schlechtes Geschenk, wie sich zeigen sollte. Hier der Bericht, noch am gleichen Tag aufgezeichnet und für den Verein leicht nachredigiert.

Ziemlich mitten in der Nacht aufgestanden: um 4:45 ging es los. Ich kam in’s Hudeln und war natürlich so ziemlich der Letzte im Bus. Neben mir ein ganz großartiger Totalchecker, der schon 2x NYC gelaufen ist... dank der Übermüdung hätte ich ihm am liebsten gleich die Fresse poliert. Er hat natürlich ein paar Mädels Angst gemacht… die Queensborough-Bridge… die lange Strecke… das erste Mal? ojeoje…. 

Nach einer Stunde waren wir in unserem Orange Village (mit einer avisierten Zeit von 4:15 waren wir Orange Wave, Corral 1… also ziemlich genau die ersten der zweiten Hälfte). Im Dorf, einer ehemaligen Kaserne gab es jede Menge Versorgung: Wasser, Kaffee, Tee, Bagels und Powerbars. Ich habe mir natürlich den Magen vollgeschlagen... ein Fehler wie sich noch zeigen würde. 
Um 10:30 Uhr wurden wir bei milden und trockenen 10° auf die Verrazano-Brücke geführt. Wir starten oben links… kein Feuerschiff, dafür nuuuur die Skyline… Tja, Annie Hall (ich hatte mir als Lektüre das Drehbuch des  „Stadtneurotikers“ von Woody Allen eingepackt), aber auch mein geschundener Tapasitos Pullover mussten daran glauben.
Und los ging es... schon auf der Brücke hatte ich die ersten echten Euphorieschübe, die sollten sich nochmals verstärken als wir Brooklyn erreichten. Ein Segen, dass wir unsere Namen auf den Shirts hatten, geniale Anfeuerung von den Menschen. Sehr seltsam das jüdische Viertel, hier waren die Zuschauer tatsächlich aus weltanschaulichen Grünen nicht vorhanden - orthodoxen Juden ist es verboten, bauchfreie Damen zu begaffen. Ok, die erste Hälfte in 2:10, das lief ziemlich glatt. Der Supervorbereiter Martin war auch gut dabei, wurde kaum langsamer. Sehr seltsam auch diese Meilen-Sprünge, statt 6 Minuten wurden es also 10 Minuten Intervalle. Dazu kamen noch alle 5 km die metrischen Schilder, also 5-10-15 usf. Bei jeder Marke auch Versorgung mit Wasser und Gatorade.
Queensborough-Bridge bei km 25, ein übler Anstieg, am Scheitelpunkt eine kleine Pause, wir haben ein paar Bilder geschossen.. Oben fielen wir dann einem deutschen Fotografen der Fit for Fun auf. Er hat uns gleich fotografiert, unsere eMail aufgenommen, yeah, wir kommen in die Zeitung (wir warten noch… seufz). Dann runter von der Brücke und ca. 8 km die First Avenue hoch... die wollte dann gar nicht aufhören. Dann bekam ich fast Unterleibskrämpfe von dem vielen Essen und Trinken. Also auf den Topf... danach habe für ca. 4 km Martin verloren, aber dank der wegweisenden Familie Fürsattel kam ich recht schnell wieder an ihn heran. Am Schluß wurde es auch für mich ziemlich zäh... die schludrige Vorbereitung ließ mir dann doch die Beine schwer werden. Die abgelatschten Schuhe taten ihr übrigens. Aber der Herr Fürsattel, wirklich total bewunderswert... die letzten 5 km... ein brutaler Anstieg die 5th Avenue rauf, dann in den Central Park hinein, dort die nächste Achterbahnfahrt... wir wurden zusehens langsamer… alte Schuhe und Fußgewölbe vertragen sich nicht. Die Muskeln waren noch vollkommen ok. Und dann... yeah: 4:37 im erstaunlichsten Lauf der Erde... ein kleiner Jubelschub kam dann doch noch... erst zum Gepäckwagen, dann zur 81th geschleppt. Im Isabella’s gab es ein Wiedersehen mit der Familie und ein Stella Artois. Die New Yorker reden es Dir so lange ein, bis Du es glaubst. Es Ist Das Größte Gemeinschaftliche Lauferlebnis Des Universums. So ist es.

Das war No. 23 und der zwei BigSix-Läufe in 5 Wochen: Berlin und New York. Amazing. Und: Nach dem Marathon ist vor dem Marathon: Erst Charkiw, dann London 2017, der nächste der BigSix.

Bilder zum Vergrössern anklicken.

ARD Sendung "Der klügste Deutsche 2011"

"Lesen macht klug. Punkt.", war die Botschaft von unserem Fördermitglied Mark Kaller bei der großen ARD-Show "Der klügste Deutsche 2011". Leider ist er ja im Halbfinale ausgeschieden. Aber nicht nur Lesen, sondern auch Laufen macht klug. Mit insgesamt 15 gelaufenen Marathons und einer Bestzeit unter vier Stunden ist er der "Schnellste von den Dicken" und eines unserer ersten Fördermitglieder. Nachdem Mark bereits in Nizza und Prag im NWA-Team angetreten ist, wird er im Frühjahr 2012 in Antalya dabei sein. Dabei wird ihn auch seine ebenfalls laufbegeisterte (und charmante) Frau Geli begleiten.

Link zu einem Artikel in den Nürnberger Nachrichten vom 27.10.11

Immobilienmanager Award für Kommunikation geht nach Nürnberg

Köln/Nürnberg - Die Fachzeitschrift immobilienmanager hat erstmals einen Immobilien-Award in 11 Kategorien ausgelobt, diese Preise wurden am 26. Februar in Köln in einer festlichen Gala verliehen. In der Kategorie Kommunikation fiel die Wahl der Jury auf die Nürnberger Werbeagentur Kaller & Kaller mit Hauptsitz in Nürnberg.

Das ausgezeichnete Projekt ist ein Marketingkonzept, das sich speziell an eine studentische Zielgruppe wendet: Unter dem Projektnamen "neon your home" konnten insgesamt 118 Wohnungen in knapp 4 Monaten vermietet werden. Auftraggeber war die börsennotierte Vivacon AG, das Objekt befindet sich in Gebhardshagen (Salzgitter). Auf der Shortlist Kommunikation befand sich mit dem Immobilienportal immonet (Axel Springer Verlag) und dem Kölner Projekt "Prima Colonia, Leben auf gut Kölsch" zwei durchaus ernstzunehmende Konkurrenten.

Die Werbeagentur Kaller & Kaller wurde 1995 von den Brüdern Mark und Philip Kaller in Nürnberg gegründet, unterhält mittlerweile einen weiteren Standort in Berlin und wird in der zweiten Jahreshälfte 2009 nach Köln expandieren. Agenturmitinhaber Mark Kaller zu dem Gewinn: "Es ist immer schön, bei einer Premiere einen nationalen Preis zu gewinnen. Insbesondere wenn es ein positives, trendorientiertes Konzept ist. Außerdem bestätigt das unsere konsequent gute Arbeit, wir konnten ja letztes Jahr schon einen 3. Platz, die bronzene Immo-Idee des Immobilienverbands ivd, einheimsen."

26.09.10 Berlin Marathon

Ein sehr erfolgreiches Wochenende verbrachten die Fördermitglieder Martin Fürsattel und Mark Kaller beim 37. Berlin-Marathon. Trotz Dauerregen und etwas zu kalten Außentemperaturen wurde die magische Vier-Stunden-Grenze unterboten. Martin Fürsattel (3:54) und Mark Kaller (3:52) liefen einen guten 5:30er km-Schnitt, Halbmarathon für beide 1:54. Für beide war es der jeweils 15. Marathon. Insbesondere Mark Kaller war sehr zufrieden, war er doch unter dem Motto "Der schnellste von den Dicken" mit 94kg (Rekordgewicht) an den Start gegangen, um im 5. Anlauf in Berlin endlich die 4-Stunden-Marke zu knacken. Mark Kaller wird nun noch mehr essen, um noch schneller zu werden. Beide Läufer werden auch am kommenden Sonntag, den Halbmarathon beim Stadtlauf, im 111 Teilnehmer starken Feld vom "Team Never Walk Alone Nürnberg" bestreiten.

Laufgruppenbild für die Bildzeitung-Nürnberg

Mark Kaller, Ulrike und Klemens Gsell, Mathias Bronner, Bernhard Nuss beim "Frühsport"

Metropolmarathon 2008

Mark Kaller und Mathias Bronner