Translate the page into your language

"Geburtstagskinder"

Mitglieder - Geburtstags Glückwunsch am 17.08.

Lfd. "Ultra-Triathlon-Saisons" 2012-2018

Lfd.

NWA-Triathlon-Partner

NWA-Triathlon-Partner

Interessante Links und NWA-Partner-Seiten

Interessante Links und NWA-Partner-Seiten

Zu unserer Übersicht aller Videos hier klicken!

In Gröden ging es hoch hinauf!

Bild zum Vergrössern anklicken.

Nach gerade mal 5 Tagen zog es uns erneut in Richtung Süden. Das 3. Rennen der Vertical Up Tour 2018 fand auf der berühmten Weltcup Super G Piste "Saslong" in Gröden / Val Gardena in Südtirol statt. Die Saslong bot eine, mit 2.385 m, eher kurze, aber mit 590 hm und max. 55,9% Steigung (Abschlusssteigung "Mauer"), dennoch eine sehr respektvolle Herausforderung. Unter guten Streckenbedingungen fiel für die ca. 200 Teilnehmer um 18:30 Uhr der Pöller-Startschuss. Mit großem Tempo ging es den ersten, fast 40%, Anstieg hinauf. Wie vom Sog erfasst, folgte ich dem Läuferfeld und musste deshalb, bereits kurz nach diesem Anstieg, in einer etwas flacheren Passage auf ein für mich passenderes Tempo zurückfahren. Naja, es waren ja immerhin schon fast 1.600 m üNN erreicht. Das war auch gut so, denn es galt den nächsten, fast 52% steilen, Anstieg zu meistern, um dann über kopiertes Gelände (Ciaslat) und die sog. Kamelbuckel, welche mit gut 51% auf uns warteten, weiter nach oben zu gelangen. Die doppelstangigen Tore des Super G Laufes markierten die Stecke und schafften, mit den davor aufgestellten Fackeln, zusammen mit dem Licht des Mondes, an diesem sternklaren Abend ein sehr stimmungsvolles Ambiente. Es war ruhig geworden, nur vereinzelte Lichtkegel der Stirnlampen von Mitläufern waren noch zu sehen. Da war er wieder! Ich hatte doch tatsächlich meinen eigenen Laufrhythmus gefunden, der mich zum Ziel bringen sollte. Streckenposten und vereinzelte Zuschauer spornten uns an. Ich konnte auch zwei, überraschend aus dem Dunkel heraus auftauchende, Kameraleute grüßen. "Do is er jo widda!" rief mir der bereits aus Pinzolo bekannte Kameramann zu. Mit dieser Wiedersehensfreude und gleichmäßigen Schritten sowie dem Knirschen der harten Piste, beim Eindrücken der Eisen, ging es die "Mauer", die fast 56% Abschlusssteigung, hinauf. Dann kam es erneut zu einem sehr freudigen und für mich zugleich zum 3. Zieleinlauf der Vertical Up Tour 2018. Von fast 200 angemeldeten Läufern kamen bei diesem sehr dynamischen und schnellen Lauf 168, als Finisher, durch den abschließenden Zielbogen. Mille grazie agli organizzatori e tutti gli aiutanti del Vertical Up 2018 a Gröden per questo evento di successo. Ein herzliches Dankeschön geht auch an meine Betreuerin, die mich während dieser 3 Tage in Südtirol begleitet und bei der Umsetzung dieser erneuten Herausforderung hervorragend unterstützt hat. Ich geniesse diesen Wahnsinn und folge dem Motto: "Dieses war der 3. Streich ...!" Somit sollte es am 17.02.18 also in den Hochschwarzwald gehen, oder sollte ich vielleicht besser walken schreiben? Was soll´s? Es geht auf alle Fälle wieder einmal aufwärts, wie der Name der Veranstaltung schon vermuten lässt.