Translate the page into your language

"Geburtstagskinder"

Mitglieder - Geburtstags Glückwunsch am 17.08.

Lfd. "Ultra-Triathlon-Saisons" 2012-2017

Lfd.

NWA-Triathlon-Partner

NWA-Triathlon-Partner

Interessante Links und NWA-Partner-Seiten

Interessante Links und NWA-Partner-Seiten

Never Walk Alone Nürnberg ist offizieller Partner des Junior Challenge in Roth

Zu unserer Übersicht aller Videos hier klicken!

I DON'T STOP WHEN I'M TIRED, I STOP WHEN I'M DONE /////// IF YOU CAN FEEL IT, YOU CAN DO IT

Trainings-Vorgabe

Zum zweiten Mal die "ganze Distanz" testen und schauen wie ich mich diesmal dabei fühle. Die Wettkampfangebote für den "Ultraman" sind nach wie vor dünn gesät und immer noch zu teuer.

Da mir aber das Format liegt und es eine super Vorbereitung auf die kommenden Ultra-Triathlons ist, mach ich halt ein "Training" daraus;)

Bernhard Nuss, Trainingsblog-Eintrag vom 18.09.2015

Ultraman-Distanz

Tag 1: 10 Km Schwimm und 145 Km Rad

Tag 2: 276 Km Rad

Tag 3: 84,4 Km Lauf

Gesamt / Ziel-Zeit:  515,4 Km / Unter 33 Stunden

22.06.16 Tag 1

Das Schwimmen lief besser als ich mir jemals hätte vorstellen können! Ich hatte mir die 10 Kilometer in 5 Einheiten á 2.000 Meter eingeteilt, immer mit einer kleinen Verpflegungspause, die aber nicht länger als ein paar Minuten dauerte, so wie halt letztes Jahr.

Nach meiner "langen Zwangs-Winterpause" war bis dato die längste Schwimmeinheit 5 Kilometer und in Anbetracht meiner am kommenden Wochenende anstehenden "Bodenseequerung", hatte ich richtig Bammel vor der Schwimmlänge.

Auch hier habe ich deutlich gemerkt, dass sich mein Krafttraining positiv auswirkt, denn ich konnte relativ gleichmässig bis zum Schluß schwimmen. (Zu der geschwommenen Zeit in's Logo klicken)

Die 146 Kilometer von heute waren gleichzeitig auch meine längste Radausfahrt in diesem Jahr, wobei die richtig lange Strecke ja erst morgen kommt.

In Bezug auf lange Radstrecke ist in dieser Saison einfach der Wurm drin. Lange Zeit hatte ich einfach kein vernünftiges Rad zur Verfügung und als ich das reparierte Kuota wieder hatte, passte zum größten Teil das Wetter einfach nicht.

Resümee des ersten Tages:

Ich bin rundum zufrieden mit meiner Gesamtzeit von 9:34:37 die ich für den 1. Tag benötigte, wenngleich die Zeit auch um eine halbe Stunde langsamer war wie letztes Jahr (Zur Radzeit in's Logo klicken)

23.06.15 Tag 2

"Bikeday" mit 276 Kilometer ;)

Der Wind und ich sind sowieso keine Freunde, aber was ich heute erlebt habe, war richtig sch...., mehr kann man dazu nicht sagen. Ich hatte das Gefühl, egal in welche Richtung ich gefahren bin, der Wind blies mir immer entgegen. Das Ganze hatte aber den Vorteil, dass ich zum ersten Mal in diesem Jahr wirklich "langsam" im Schnitt gefahren bin ;), denn mein Vorhaben in diesem Jahr alles "entschleunigt" zu erledigen, bin ich niemals wirklich nachgekommen.

Resümee des zweiten Tages:

Hoffentlich bereue ich morgen die kräftezehrende Wind-Fahrerei nicht, aber das werde ich ja früh genug feststellen.

PS: Die Radzeit betrug heute 11:08:18 und somit habe ich nach zwei Tagen eine Gesamtzeit von 20:42:55. (Zur Radzeit in's Logo klicken)

24.06.15 Tag 3

Die Wetterprognosen für den "Lauftag" waren HEISS!!

In Anbetracht der zu erwartenden Temperaturen fing ich schon um 3:30 Uhr das Laufen an, doch im Nachhinein hätte ich noch früher damit anfange sollen. Schon bei Kilometer 25 ging es mir kreislauftechnisch nicht mehr so gut, denn wann hatten wir denn dieses Jahr schon Temperaturen über 30 Grad, um an solchen Tagen zu trainieren und den Körper darauf einzustellen ??

Ich beschloß dann relativ frühzeitig erst mal einen Marathon zu laufen und mit einer gehörigen Pause erst am Abend den zweiten anzugehen. Nachdem das Thermometer um 9 Uhr abends dann immer noch über 30 Grad anzeigte, beschloß ich das Thema als beendet zu erklären.

Fazit des dritten Tages:

Ich sollte bis zum "Hauptwettkampf" diesen Jahres noch ein wenig bei Hitze trainieren ;) (Zur Laufzeit in's Logo klicken)

Erzielte Zeiten

03:59:59 Schwimm

16:43:56 Rad

04:50:46 Lauf (einfacher Marathon)

25:33:41 Gesamt (unvollendeter UltraMan)

"Workout-UltraMan"-Fazit

DER RESPEKT IST GEWACHSEN!!! "Not because they are easy, but because they are hard"

Ich bin nicht im Wettkampf und nicht auf der Flucht sondern am trainieren für meine "Ultratriathlon-Saison 2016" und da steht halt mal die Gesundheit an erster Stelle.

Auch wenn so mancher Zeitgenosse anderer Meinung ist, habe ich noch genügend Vernunft in meinem Hirn um zu entscheiden was gut und nicht gut für meinen Körper ist. Tod und Teufel würde ich tun, um eine Woche vor der Bodenseequerung und zwei Wochen vor meinem ersten Triple-Ultatriathlon in Bad Blumau, meinen Fitnesszustand, den ich mir mühsam antrainiert habe, auf's Spiel zu setzen. Die angepeilte Zeit hätte ich locker wieder unterschritten und das Ganze ohne mich wirklich anstrengen zu müßen ;)

Eine lange Trainingseinheit steht noch an und die gilt es auch erst mal zu meistern bevor es dann in die "Taperingphase" geht ;) "Der Weg ist das Ziel"

Vergleichs-Test 2015

Vergleichs-Test 2014

Zur Geschichte in's Bild klicken.
Zur Geschichte in's Bild klicken.

"Weltübersicht"

Quelle: Roland Patzina