Translate the page into your language

"Geburtstagskinder"

Mitglieder - Geburtstags Glückwunsch am 15.11.

Lfd. "Ultra-Triathlon-Saisons" 2012-2018

Lfd.

NWA-Triathlon-Partner

NWA-Triathlon-Partner

Interessante Links und NWA-Partner-Seiten

Interessante Links und NWA-Partner-Seiten

Never Walk Alone Nürnberg ist offizieller Partner des Junior Challenge in Roth

Zu unserer Übersicht aller Videos hier klicken!

Meldeliste

Der erste Schritt ist getan, ich stehe auf der Meldeliste der Leistungsorientierten Schwimmer, die über 25 Kilometer schwimmen wollen.

Der Plan: Wie es in Hof im Januar schon super funktioniert hat, (da waren es nur 10 mit 2,5 Kilometer und einem letzten mit 3 Kilometer) nehme ich mir vor, 11 Einheiten mit jeweils 3 Kilometer zu schwimmen und zwischen den Blocks eine Pause einzulegen.

Auf der Grafik unten ist deutlich zu sehen, wie ich das Schwimmtraining in diesem Jahr stark erhöht habe, darum bin ich auch guten Mutes, dass in's Auge gefasste Ziel zu erreichen. Ich halte es mal mit dem Spruch .... schaun mer mal .... und:

"Not because they are easy, but because they are hard"

Bernhard Nuss, Trainingsblog-Eintrag vom 11.11.2014

Beide Grafiken zum Vergrössern anklicken.

Training ab 13.11.14

Der Trainings-Plan: Nach dem Nizza-Marathon 60 - 70 Km schwimmen.

Donnerstag 13. November 3 Km, Samstag 15. November 3 Km, Dienstag 18. November 3 Km, Freitag 21. November 3 Km, Samstag 22. November 3 Km, Montag 24. November 3 Km, Mittwoch 26. November 4 Km, Freitag 28. November 4 Km, Montag 01. Dezember 2,5 Km, Dienstag 02. Dezember 3,75 Km, Mittwoch 03. Dezember 4,75 Km, Freitag 05. Dezember 4 Km, Montag 08. Dezember 2,5 Km, Dienstag 09. Dezember 5 Km, Donnerstag 11. Dezember 2,5 Km, Freitag 12. Dezember 5 Km, Montag 15. Dezember 2,5 Km, Dienstag 16. Dezember 3,5 Km, Mittwoch 17. Dezember 4 Km und am Donnerstag, den 18. Dezember, 5 Km als Abschlusstraining;)

Aktuell geschwommene Kilometer: 71

Das frühzeitige Aus in Mellerichstadt

Im Bild von Volker Osieka, (zum Vergrössern anklicken) das lange vor dem Start zum 24 Stunden Schwimmen in Mellrichstadtt aufgenommen wurde, konnte ich nur noch verhalten lächeln, denn schon da wußte ich, dass das Ziel heute mit 33 Kilometern wahrscheinlich nicht zu erreichen ist. Was war los:

In der Taperingwoche bekam ich Rücken und Schulterprobleme und auf der Heimfahrt am zweiten Weihnachtsfeiertag habe ich mir einen Zug im Nacken eingefangen. Die denkbar ungünstigsten Vorraussetzungen, um an einem 24 Stunden Schwimmen teilzunehmen.

Nichts desto Trotz ging ich motiviert an meinen Plan heran, aber schon nach dem ersten Turn merkte ich, das wird heute nix mit der Umsetzung des Zieles, das ich mir gesteckt hatte. Ich konnte zwar die drei Kilometer gut in meiner Geschwindigkeit schwimmen, hatte aber da schon richtige Probleme beim Atmen den Kopf überhaupt aus dem Wasser zu bekommen.

In der ersten Pause nahm ich dann eine Aspirin, um die Schmerzen im Nackenbereich etwas zu nehmen, geholfen hat das überhaupt nichts und auf den zweiten drei Kilometern verschlechterte sich die Situation.

Den dritten Turn habe ich dann schon gar nicht mehr beendet und habe nach nur 8.150 Metern das Hantuch geworfen, weil es einfach keinen Sinn mehr hatte, weiter zu machen. (Zwischen Kilometer 6 und 7 hatte meine Garmin Uhr mal ein paar Aussetzer, darum sind in der Auswertung nur 8 Kilometer auf der Uhr)

Dass ich wegen "mechanischen Problemen" nicht gleich das Handtuch schmeisse, könnt Ihr nachlesen, wie es mir in diesem Jahr beim Ironman France in Nizza ergangen ist ;)

Resüme:

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, um die 33 Kilometer-Marke bei einem 24 Stunden Schwimmen zu knacken. Ich werde meinen Plan für das Schwimmen am 23.-24.01.15 in Hof ändern und da einen neuen Versuch starten. Das Training werde ich nicht mehr so intensiv betreiben, denn das was ich in den letzten Wochen trainiert habe, muß dafür reichen. Bedenke ich doch, dass ich dieses Jahr im Januar ohne zu trainieren in Hof 28 Kilometer geschwommen bin ;)

Urkunde