Translate the page into your language

"Geburtstagskinder"

Mitglieder - Geburtstags Glückwunsch am 15.11.

Lfd. "Ultra-Triathlon-Saisons" 2012-2018

Lfd.

NWA-Triathlon-Partner

NWA-Triathlon-Partner

Interessante Links und NWA-Partner-Seiten

Interessante Links und NWA-Partner-Seiten

Never Walk Alone Nürnberg ist offizieller Partner des Junior Challenge in Roth

Zu unserer Übersicht aller Videos hier klicken!

30.08.14 Triathlon in Feucht

Das für mich begehrte DTU-Goldabzeichen 2014 sichern, nicht mehr und nicht weniger galt es in Feucht zu erreichen.

Mein herzlichster Dank geht an dieser Stelle an unseren Bademeister des Langseebades, Hans Peter Neeser, der mir erst mit der Abgabe seiner Startberechtigung für diese kurze Distanz in Feucht die Möglichkeit gegeben hat, dieses überhaupt in Angriff nehmen zu können.

Soviel vorab, Hans Peter hat nicht umsonst von der Veranstalltung in Feucht so geschwärmt ;) (Bild zum Vergrössern anklicken)

Das Schwimmen

Zum Vergrössern anklicken

Durch den "KO" in Gera, das DNF in Roth beim Challenge und durch die aus Zeitmangel nicht angetretenen Wettkämpfe in Burgkunstadt und beim Junior-Challenge in Roth, fehlten mir genau 400 Meter Schwimmen für das DTU Leistungsabzeichen in Gold.

Das Schwimmen in Feucht ist schnell erzählt, da es sich ja nur um 500 Meter handelte.....denkste, wieder mal die Schwimmbrille vergessen und blind wie ein Maulwurf (schwimmtechnisch wäre der vieleicht sogar schneller) habe ich mit Müh und Not 16:36 Minuten (inkl. Wechselzeit) gebraucht. Aber was soll's, geschafft ist geschafft, und es galt eh nur ankommen an diesem Tag.

Fazit: Schwamm drüber

Das Radfahren

Zum Vergrössern anklicken

Nach dem Schwimmen wartete eine anspruchsvolle Radstrecke auf die Teilnehmer, die mit zwei "Bergen" zwischen Anfang und Ende der Disziplin mich nicht unbedingt heiter stimmten.

Ich habe mir deshalb von Beginn an gesagt ...ich bin ja nicht auf der Flucht... und anstrengen wollt ich mich sowieso nicht. Zu allem Übel habe ich mir beim Start wieder mal die Uhr verdrückt und zur Krönung ist mir beim Schalten vom großen auf's kleine Kettenblatt die selbige runtergeflogen.

Nicht umsonst ist mir in der Früh also die schwarze Katze über den Weg gelaufen und auf der Fahrt nach Feucht standen die Schafe auf der rechten und nicht auf der linken Seite.

Lange Rede kurzer Sinn, in 1:06:59 waren die 28 Kilometer gefahren und gut is;)

Fazit: So lala

Das Laufen

Zum Vergrössern anklicken

Die Leute vom Radlexpress in Feucht haben sogar auf der Laufstrecke zwei Berge (Hügel) eingebaut, was ich zum Zeitpunkt des Laufens gar nicht lustig fand.

Aber letztendlich waren es ja nur 7 Kilometer und die hab ich mir sehr schnell vorgenommen, auf einer Arschbacke abzumarschieren. Denn zu diesem Zeitpunkt war ich mir ja schon zu 99% sicher dass ich das, was ich heute erreichen wollte, auch erreichen werde.

Das einzige Ziel war, den Wettkampf zu finishen nicht mehr und nicht weniger und nach 38:42 Minuten war das auch beendet. Letztendlich kam eine Gesamtzeit von 2:02:17 heraus, die natürlich völlig Wurscht war an diesem Tag, das Ziel des Tages habe ich ja erreicht und vielleicht bekomme ich die Chance, diese Zeit nächstes Jahr, mit der "Streckenkenntnis" die ich ja jetzt habe, zu verbessern;)

Fazit: Glücklich.

Gesamt Fazit

Ein wirklich schöner Triathlon, den die Leute vom Radlexpress in Feucht, insbesonders durch den Organisator Thomas Häußmann, auf die Beine gestellt haben.

Von der Wettkampfbesprechung bis zur Abschlußfeier alles im "frängischen Dialekt" perfekt abgelaufen. Jeder Teilnehmer bekommt bei der Siegerehrung ein Zielbild überreicht und zu 90% der Teilnehmer lässt sich Thomas auch noch eine Geschichte einfallen. Gerne würde ich da nächstes Jahr wieder starten, falls ich einen Startplatz bekommen könnte.

Gesamt-Triathlon-Saison 2014

Eine Saison der Höhen und Tiefen geht also heute zu Ende und nimmt mit dem heutigen Tag doch noch einen versöhnlichen Verlauf. Bis zum letzten Drücker mußte ich um das für mich begehrte goldene Triathlonabzeichen kämpfen.

Zu den oben beim Schwimmen beschriebenen "Pleiten" konnte ich natürlich auch für mich persönliche Erfolge verbuchen und die Berichte dazu habe ich in den nach unten folgenden Bilder der jeweiligen Wettkämpfe verlinkt.

Ab nächster Saison werde ich auf den Kurzstrecken nur beim Junior Challenge und vielleicht eben beim "Häusiman" vertreten sein, denn die Ziele der nächsten Jahre liegen im "Ultra-Triathlon" Was alles auf meinem Plan für 2015 steht, könnt ihr unter der Saison 2014 finden und das Motto für nächstes Jahr lautet:

"Not because they are easy, but because they are hard"

Geplante Saison 2015

Zu den geplanten Wettkämfen in's Bild klicken.

Ironman 70.3 St. Pölten

Zum Bericht in's Bild klicken.

Mitteldistanz in Ingolsadt

Zum Bericht in's Bild klicken.

Ironman France in Nizza

Zum Bericht in's Bild klicken.

Ironman 70.3 Wiesbaden

Zum Bericht in's Bild klicken.

Sprint-Distanz in Feucht "Häusiman"

DTU-Triathlon-Abzeichen

Zielfoto